Mein Mandant…

… kam spät zu mir : erst nach der polizeilichen Vernehmung kam er auf die Idee, dass eventuell ein Strafverteidiger doch sinnvoll wäre. Also erst einmal Akte anfordern. Da der Mandant außer der Tagebuchnummer der Polizei kein Aktenzeichen hatte, schrieb ich also – wie in einem solchen Fall üblich – der Polizeibehörde mit der Bitte um Weiterleitung an die zuständige Staatsanwaltschaft.

Nach mehreren Wochen ohne Akte erlaubte ich mir dann an mein Akteneinsichtsgesuch zu erinnern, mangels Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft wieder bei der Polizeibehörde. Da mir durchaus bewusst ist, dass so eine Ermittlungsakte nicht immer entbehrlich ist und ich ja auch blöde Anregungen von mir gegeben haben, bat ich für den Fall, dass mir die Akte derzeit nicht übersandt werden könne, darum, mir doch schon mal das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft mitzuteilen. Genau dieses Schreiben ist jetzt zwei Wochen her : Ergebnis gleich null.

Vielleicht sollte ich am Montag mal bei der Staatsanwaltschaft anrufen – die Dezernenten dort, die solche Verfahren bearbeiten kenne ich : vielleicht liegt es ja nur an der Polizei….

Geschrieben in Jura-Schlumpf| Tags: , , | Kommentare aus

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Kommentare sind deaktiviert.

Schlumpf's Tags

Kategorien

Archiv

Geocaching

Profile for SchlumpfsWelt

Credits

Dieser Blog wird betrieben mit Wordpress auf Webspace von All-Inkl.