Mundraub

Wenn man etwas klaut, weil man Hunger hat und es dann sofort isst, dann ist das Mundraub und der ist nicht strafbar.

So hört man immer wieder von vermeintlichen Experten und leider haben diese Experten in zweierlei Hinsicht Unrecht :

  1. Das Deutsche Strafgesetzbuch kennt den Tatbestand des Mundraubes nicht. Jedenfalls nicht mehr seit dem 01. Juli 1975. Da hat der damalige Gesetzgeber diesen Straftatbestand abgeschafft. Zuvor war er unter § 370 Abs. 1 Nr. 5 StGB (a.F.) zu finden.
  2. Aber auch vor dem 01. Juli 1975 war der Mundraub keineswegs straflos. Er wurde bis zu seiner Abschaffung mit Geldstrafe bis 500 Deutsche Mark oder mit bis zu sechs Wochen Freiheitsstrafe bestraft.

Nur weil er abgeschafft wurde, bedeutet das allerdings nicht, dass er heute nicht mehr strafbar ist. Im derzeitigen Strafgesetzbuch wird der Tatbestand des Mundraubes schlicht nicht benötigt, da der Diebstahl von Nahrungsmitteln bereits durch den § 242 StGB – Diebstahl erfasst und unter Strafe gestellt ist. Allerdings dürfte es sich im Regelfall beim Diebstahl von Lebensmitteln zum sofortigen Verzehr aus Hunger um geringwertige Sachen handeln und § 248a StGB wird angewandt, so dass ein Strafantrag im Regelfall erforderlich sein wird. Strafbar bleibt der auch heute noch so genannte Mundraub damit trotzdem.

Geschrieben in Jura-Schlumpf| Tags: , , , | Kommentare aus

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Kommentare sind deaktiviert.

Schlumpf's Tags

Kategorien

Archiv

Geocaching

Profile for SchlumpfsWelt

Credits

Dieser Blog wird betrieben mit Wordpress auf Webspace von All-Inkl.